Wieder Daheim

Wieder Daheim

20. Dezember 2022 0 Von Hans

09.11 – 11.11.22, Málaga, Tag 905, 180 km von Almerimar 

Bevor es mit dem Flieger von Málaga nach Hause geht, wollten wir uns die Hafenstadt Málaga noch ansehen. Wir haben ja bekanntlich Zeit und so konnten wir den Saisonabschluss noch mit einem weiteren High Light ausklingen lassen.

Am Freitagmorgen wurden wir vom TO-Stützpunktleiter abgeholt und zum Busbahnhof nach El Ejido gebracht. Ein Angebot, dass wir gerne dankend angenommen haben, da es den ganzen Freitag wie aus Eimern schüttete. Von El Ejido hatten wir dann noch eine dreieinhalbstündige Busfahrt nach Málaga.

Unsere Unterkunft lag zentral mitten in der Altstadt.

Blick aus unserer Unterkunft

Und da der Regen zum Abend nachließ, konnten wir uns in das Getümmel einer sehr lebhaften Stadt stürzen. Was wir dort erleben konnten, hat unsere Erwartungen bei weitem übertroffen. Die gesamte Altstadt war in jeder Straße, jeder Gasse weihnachtlich geschmückt. Es glitzerte und funkelte an allen Ecken. So etwas hatten wir in diesen Dimensionen noch nirgendwo gesehen – Weihnachtsgigantomanie!

Und dann wurde dem Ganzen noch eins daraufgesetzt. Um 19:00 Uhr wurde es in den Gassen um die Kathedrale dunkel, die gesamte Straßenbeleuchtung wurde abgeschaltet und es begann eine atemberaubende 10-minütige Lasershow, projiziert auf den größten Glockenturm der Kathedrale.

Hier ein kleiner Video-Ausschnitt:

Und da die Temperaturen noch alles andere als winterlich waren, spielte sich alles draußen im Freien ab. Die Tapas-Bars, Restaurants und Cafés waren allesamt rappelvoll. Ein Tisch war nur mit viel Glück zu bekommen – wir hatten das Glück und fanden noch ein Plätzchen in einem indischen Restaurant. Das Essen war vorzüglich und so gestärkt zogen Geli und ich noch bis weit nach Mitternacht durch die Gassen der Altstadt.

Der Samstag begann mit viel Sonnenschein und einem reichhaltigen Frühstück in einer der zahlreichen Cafés. Anschließend ging es hinunter zum Hafen, Auch hier war schon am Vormittag die Hafenpromenade wieder gut gefüllt. Die Menschen schoben sich an den aufgestellten Weihnachtsbuden vorbei, Weihnachtsmusik schallte aus den Lautsprechern. Nur kam bei uns mit Temperaturen über 20°C nicht so recht Weihnachtsstimmung auf. Statt Glühwein gab es ein kühles Bier.

Bei diesem herrlichen Wetter sah die Altstadt jetzt ganz anders aus. Mit der Sonne entstand gleich wieder eine ganz andere Atmosphäre.

Festung Alcazaba

Málaga hat uns wirklich im positiven Sinne überrascht. Eine Stadt, die man gesehen haben sollte.

Kathedrale

Sonntag noch einmal in aller Ruhe gefrühstückt und dann mit dem Bus zum citynahen Flughafen. Von dort ging der Flug in gut zwei Stunden nach Düsseldorf. Alles hat reibungslos geklappt – halt völlig entspannt.

Nun ist die Segelsaison 2022 für uns zu Ende und wir sind wieder bei unseren Kindern daheim. Es tut gut, so herzlich empfangen zu werden. Geli und ich freuen uns schon jetzt, mit unseren Liebsten ein schönes und fröhliches Weihnachtsfest feiern zu dürfen.