Wie kommt die Sonne in die Batterie

20. April 2019 0 Von Hans

Samstag, 20.04.2019

Wie schon an anderer Stelle erwähnt, rüsten wir unseren Solarstrom auf. Zu den installierten 24 V / 100 Wp Modulen auf der Schiebelukgarage kommen noch vier weitere 24 V / 110 Wp Module an der Reling hinzu.

Um den Solarstrom in die Li-Batterien zu bekommen, müssen Kabel durch das Deck geführt werden. Hier hat uns die Werft Heijsman je einen Schwanenhals aus VA angefertigt.

Problem war es nur, an das Kabel im Schiffsinneren zu gelangen. Der Schwanenhals auf Steuerbord liegt auf höhe eines Schrankes, der auf der Backbordseite in Höhe der eingebauten Microwelle.

Auf der Backbordseite war es dann auch gar nicht so schwer an das durchgeführte Kabel zu kommen. Microwelle ausgebaut und das Kabel unter den Bodenbrettern zum Verteilerkasten gelegt. Schwieriger dagegen die Steuerbordseite. Zwischen Außenhaut und der Innenverkleidung ist eine 8 cm dicke Isolierung. Dahinter kommt das Kabel an. In der Innenverkleidung des Kleiderschrankes befindet sich ein 4 cm großes Lüftungsloch. Mit einem Draht habe ich von Außen immer wieder geprockelt bis nach mehreren Versuchen von Innen Jürgen den erlösenden Schrei ausstieß: „Ich hab Ihn“!

Der Rest war dann ein Kinderspiel. Die beiden Solarkabel werden jetzt über je einen VICTRON Smart Solar MPPT-Regler und dem Schutzrelais von VICTRON Battery Protect mit der Li-Batterie verbunden. Aber das ist noch mal ein ganz anderer Arbeitsauftrag, den wir, nachdem die BIJOU lackiert ist, in Angriff nehmen.