Herbstferien -Rückblick

Herbstferien -Rückblick

29. Oktober 2019 0 Von Hans

Meine, vielleicht letzten Ferien gingen mal wieder viel zu schnell vorüber, obwohl oder gerade weil sie sehr entspannt abliefen.

Als wir am Samstag an der BIJOU ankamen, gegrüßte sie uns in strömenden Regen mit dem neuen, aufgebauten Bimini. Eigentlich für etwas anderes gedacht – aber heftigen Regen hält sie auch vom Cockpit fern. Wie wir finden, hat auch hier die Segelmacherei de Vries Maritim sehr gute Arbeit abgeliefert und das Bimini genau an unsere BIJOU angepasst. Auch lässt sich das Cockpit durch anzubringende Seitenteile insbesondere vor Wind schützen. Bleibt uns nur die Hoffnung, dass im nächsten Jahr das Bimini häufig zu seinem eigentlichen Zweck zum Einsatz kommt.

Die erste Woche waren wieder Kathi, Matze und Greta an Bord. Leider war das Wetter sehr durchwachsen, immer wieder, teils heftige Regenschauer. Einzig die Temperaturen waren für die Jahreszeit mit knapp unter 20°C recht moderat. Somit hatten wir mit der Kleinen wenig Lust uns mit der BIJOU von Lemmer zu entfernen. Für solch ein Wetter ist Lemmer ein guter und abwechslungsreicher Standort. Bietet er neben einem Baumarkt, und einem wirklich gut ausgestatteten Eisenwarenhändler auch reichlich Fachgeschäfte für den Skipper und viel Shoppingmöglichkeiten für den Rest der Crew.

Für Greta war sicherlich das Hallenbad und der große Sandstrand mit den Spielgeräten das Highlight. Aber wenn es ums Essen geht, ist sie nicht mehr zu halten…

Die Woche abgerundet haben die Ausflüge nach Leeuwarden und Hindeloopen.

In der zweite Woche stand dann erst einmal wieder die Arbeit am Schiff an. Eine Reihe an Kleinigkeiten wurden von der ToDo-Liste abgearbeitet und in allen Backskisten Inventur gemacht. Alles wurde einmal in die Hand genommen, geprüft ob es wirklich mit auf die große Reise gehört oder entsorgt bzw. daheim eingelagert wird. Alles was an Bord bleibt und das waren, wie nicht anders zu erwarten, die meisten Dinge, habe ich dann in einer Stauliste erfasst. Nur so kann man zielsicher die gesuchten Dinge auf der BIJOU wiederfinden.

Eigentlich war der Plan für den Rest der Woche über Stavoren, Medemblick die BIJOU in ihr Winterquartier nach Hindeloopen zu bringen, zumal die Wetteraussichten gar nicht so schlecht waren. Aber wie so oft kommt es dann ganz anders. Für den Mittwoch waren die Wetteraussichten mit viel Sonne und fast Windstille eher etwas für eine Motorbootfahrt. Da unser Segelmacher uns das Angebot machte, bei dem Wetter schon mal die Segel zu bergen und bei ihm einzulagern, konnten wir nach kurzer Überlegung nicht widerstehen. Wie sich im nachhinein rausstelle eine kluge Entscheidung. Auch wenn das Wetter trocken mit ein paar Sonnenstunden blieb, frischte doch der Wind ordentlich auf. Am Freitag hatten wir starken Wind mit Böen über 8 bft.

So sind wir dann am Donnerstag unter Maschine losgefahren und haben erst einmal in Stavoren bei unserer Werft Heisman vorbeigeschaut. Herr Heisman wollte mir ein 2 1/4 Zoll Reduzierstück für meinen Grauwassertank besorgen. Ein Maß für Reduzierstücke, dass ich im Internet nicht finden konnte. Auch er war erfolglos und hat dann halt das Reduzierstück aus einem Stahlrohr selbst angefertigt. Leider passt es so nicht in die Öffnung, zumal der Tank mit einer 4 mm dicken Wand viel zu dünn ist. Also nahm der Fachmann das ganze in Augenschein und fertigt mir jetzt eine maßgeschneiderte Lösung an. Über das Reduzierstück soll der Zulauf zum Tank sein. Anschließend sind wir dann weiter nach Hindeloope gefahren und haben vom Hafenmeister einen sehr schönen, geschützten Winterliegeplatz bekommen.

Nächste Woche fahre ich noch mal mit meinem Freund Jürgen zur BIJOU um dann die restlichen Installationsarbeiten am Wassersystem abzuschließen und den Grauwassertank in Angriff zu nehmen.