Die BIJOU ist fast schon wieder startklar

Die BIJOU ist fast schon wieder startklar

20. März 2021 0 Von Hans

20. März. 21, Albufeira, Tag 271, 1711 sm von Stavoren

Eine Woche wieder an Bord und die Bordroutine hat sich schon eingestellt. Der Einstieg in die neue Saison ist uns ja wirklich leicht gemacht worden –Wetter vom Feinsten, Sonne pur und Temperaturen jenseits der 20°C-Marke 😊 Es könnte uns kaum besser gehen.

Diese erste Woche ist wie im Flug vergangen. Auch wenn wir uns vorgenommen haben, jeden Tag nur ein wenig an der BIJOU zu werkeln, so sind wir schon recht weit gekommen. Das Deck strahlt wieder, die Fallen und Leinen sind an Ort und Stelle. Auch ist das neue AIS-Gerät eingebaut und endlich im Betrieb. Nun kann man die BIJOU auch „sehen“. Mein vorhandenes AIS konnte nur ein AIS-Signal empfangen aber nicht senden. Die ganze Aktion hat mich zwei Tage gekostet. Ich bekam nicht das vorhanden GPS-Signal aufgelegt. Ich vermute, dass die GPS-Antenne nicht mit dem AIS kompatibel ist. Die mitgelieferte GPS-Antenne löste das Problem auf Anhieb. Nun könnte man denken – alles Gut. Aber ich wollte nicht noch eine dritte Antenne außen anbringen und damit schon wieder ein 15 mm großes Loch in das Deck bohren. Die Lösung war, die Antenne unter Deck, auf dem Schrank neben der Navi-Ecke anzubringen. Eher Zufall, denn ich bin davon ausgegangen, dass in einem Stahlschiff kein ausreichender Empfang ist. Aber nach einem Tag Dauerbetrieb mit fliegender Verlegung zeigte sich, dass das GPS-Signal in voller Stärke empfangen wird. Also haben wir diese Lösung so jetzt erst einmal umgesetzt.

Kommende Woche werden wir noch die Segel setzen und ein paar Kleinigkeiten anbringen. Dann sollte die BIJOU soweit hergerichtet sein, so dass wir nur noch auf guten Wind (möglichst aus westlicher Richtung) warten müssen, der uns Richtung Mittelmeer schieben soll. Abklären müssen wir auch noch, ob wir bedenkenlos von Portugal nach Spanien einreisen dürfen. Stand heute ist, dass es möglich ist. Jetzt genießen wir erst einmal das sonnige Wochenende und üben uns noch ein wenig im Fotografieren mit der Drohne.

default