Aus Dieppe wird Cherbourg

Aus Dieppe wird Cherbourg

26. Juni 2020 0 Von Hans

Do., 23. Jun. 20, Cherbourg, Tag 6, 312 sm von Stavoren

Nach 4 Stunden Schlaf in Nieuweport hat uns die Tide zur Weiterfahrt gerufen. Aber eben nur die Tide, der Wind hatte den ganzen Tag über keine Lust, uns Richtung Boulogne-Sur-Mer zu schieben. Nach 9 Stunden unspektakulärer Fahrt haben wir im Hafen von Boulogne-Sur-Mer um 15:00 Uhr angelegt.

Für den nächsten Tag wurde die Route nach Dieppe abgesteckt. Leichter NO Wind sollte uns die nächsten gut 50 sm nach Dieppe gemütlich voranbringen. Schon wenige Meilen nachdem wir den Hafen von Boulogne-Sur-Mer verlassen haben, nahm der NO Wind auf 3-4 Bft zu. Die BIJOU zog mit über 7 kn dahin. In meinem Kopf gingen noch einmal die Wetterinformationen für den heutigen und morgigen Tag durch. Da für den Mittwoch nur noch schwacher Wind aus O bis NO angesagt waren, der zum Abend noch weiter abflauen sollte, haben Geli und ich uns nach kurzer Beratung entschieden: Wir segeln direkt nach Cherbourg!

Im Nachhinein genau die richtige Entscheidung. Bei herrlich sonnigem Wetter mit 4 später 5 Bft. O – NO Raumschot-Kurs kamen wir zügig voran. Es kam ein richtiges Karibikfeeling auf. Die Temperaturen kletterten gegen Mittag auf an die 30°C. Zum ersten Mal kam unser Bimini zum Einsatz und spendete uns einen angenehmen Schatten. Die Überraschung gab es dann am Abend und in der Nacht. Der Wind hielt bis 5:00 Uhr morgens durch. Erst 20 sm vor dem Ziel flaute er auf 2 -3 bft ab, eigentlich noch ausreichend für unsere BIJOU, wäre da nicht die extrem starke Tide vor Barfleur gewesen. Somit musste uns der Jockel die letzten Meilen nach Cherbourg schieben.

Um 7:30 Uhr haben wir nach 25 Std. Fahrt und 149 sm sicher in Cherbourg angelegt. Nachdem wir unsere BIJOU aufklariert haben, ging es erst einmal in die Koje. Nach kurzem Powernapping hat Geli die BIJOU von Innen aufgeräumt, und ich Sie von Außen von der Salzkruste befreit. Danach waren wir dran. Die Dusche hat neue Lebensgeister in uns geweckt. Den restlichen Tag haben wir dann mit einem Bummel durch die Stadt und der Besorgung des Abendessen (frische Garnelen-Pfanne) abgeschlossen.