Ausgebremst

27. Juni 2020 0 Von Hans

Sa., 27. Jun. 20, Cherbourg, Tag 7, 312 sm von Stavoren

Seit gestern hat sich hier in Cherbourg die Wetterlage komplett geändert. Seit der Nacht zieht eine Wetterfront mit Böen über 30 kn (6 – 7 bft) in den Ärmelkanal rein. Leider werden im laufe der kommenden Woche weitere Fronten durchziehen, so dass Stand heute, an ein Weiterkommen nicht zu denken ist.

Hinzu kommt, dass wir uns jetzt in einem Revier befinden, das mit die höchsten Tiden weltweit aufweist. Eine Konstellation Wind gegen den Tidenstrom ist hier unbedingt zu vermeiden. Zitat aus einem Revierführer:

Manch einem Binnensegler wird ein Schauer über den Rücken laufen angesichts Stromgeschwindigkeiten von bis zu 10 kn (!). Wer mit einem solchen Tidenstrom nur auf 4 bft Gegenwind trifft, der erlebt sein blaues Wunder.

Gernot Firsching Revierführer Normandie

Was heißt das nun für uns? Letztendlich warten auf zwei gute Wetterfenster. Eines um sicher Richtung Brest zu kommen und das andere für die Überquerung der Biskaya.

Bleibt die Hoffnung, dass sich Wetterfrösche auch irren können oder dass das Wetter ein Einsehen mit uns hat. Drückt uns die Daumen, dass es bald weitergehen kann, auch wenn Cherbourg beileibe eine Stadt ist, in der man es ein paar Tage aushalten kann.